├ťber mich!

Ich hei├če Peter Gaymann. Als Cartoonist kennen mich viele unter dem K├╝rzel P. GAY. Geboren bin ich am 26. Juni 1950 in Freiburg. Ich bin Krebs , Ascendent Zeichner und Fotografierer - und Italien-Fan. Deswegen bin ich in meinem 36. Lebensjahr nach Rom gezogen. F├╝nf Jahre lang habe ich dort mit meiner Familie verbracht.

Weil Italien so wundersch├Ân war, habe ich in jenen Jahren neben dem Zeichnen auch mit dem Fotografieren angefangen.; Mein Haus, meine Frau, meine Kinder, meine Spaghettis, meine Katzen, unser Pantheon, unseren Petersdom...

Seit 1991 lebe ich in K├Âln, der s├╝dlichsten Stadt Deutschlands (mein Dom...). Als Cartoonzeichner habe ich in den letzten 27 Jahren ca. 35 B├╝cher ver├Âffentlicht und viele, viele gro├če und kleine Ausstellungen er├Âffnet.

Meine Fotos dagegen kennt bislang nur der Familien- und Freundeskreis. Das Soll sich jetzt ├Ąndern. Mit dieser Website soll ein Anfang gemacht werden. Ich w├╝rde mich freuen, wenn Sie mir die Meinung sagen.

Ich trage es mit Humor... 


├ťber das Fotografieren

Manchmal, wenn ich aus dem Hause gehe, vergesse ich den Haust├╝rschl├╝ssel. Manchmal den Geldbeutel, ab und zu das Handy und ziemlich oft die Lesebrille. Aber nie die Kamera!

Stellen Sie sich vor, Sie machen einen Spaziergang durch den Park. Lauschige Abendstimmung. Weiches Licht. Da sehen Sie pl├Âtzlich Robbie Wiliams auf einer Parkbank sitzen. Neben ihm Veronica Ferres. Sie k├╝ssen sich. Beide nackt - und Sie haben keine Kamera dabei. HORROR!

Ich bin ein Dogma-Fotografierer. Kein Studio, kein Ausleuchten, kein Zoom, kein Weitwinkel, keine Ausschnittsvergr├Â├čerung. Keine Trickserei im Labor oder am Computer.

Zitat: ÔÇťIch meine, man kann die herrlichste Situation vor sich haben, aber das Foto, das man davon macht, ist ganz leblos und vermittelt nichts. Dann wieder fotografiert man irgend etwas belangloses , z. B. jemanden, der sich an der Nase kratzt und es wird ein gro├čartiges Bild. Was sich vor der Kamera abspielt und was dann auf dem Foto ist, das k├Ânnen zwei v├Âllig verschiedene Dinge sein.ÔÇŁ ( Elliot Erwitt)ÔÇŁ